AGB Crazy JGA

Crazy Voyages Deutschland

Allgemeine Geschäftsbedingungen der seite

www.Crazy-JGA.com


Angaben zum Unternehmen

Firma: Crazy Voyages GmbH

Firmensitz: 8 rue du Faubourg Poissonnière, 75010 Paris, Frankreich

Nr. der Eintragung im Pariser Handelsregister: 517 621 124

Tel.: +49 30 31876728

E-Mail: contact@crazy-voyages.com

Verantwortlich für die Webseite: Crazy-Voyages

Lizenz zum Reisekaufmann Nr.: IM 094100017

Garantie für finanzielle Angelegenheiten durch Atradius 44 Avenue Georges Pompidou 92596 Levallois Perret Berufshaftpflichtversicherung für Reiseagenturen: ALLIANZ 87 rue Richelieu 75002 Paris

 

Anwendbare Rechtsgrundlage

Diese Begriffe und Konditionen beruhen auf französischem Gesetz. Im Falle jeglichen Rechtsstreites liegt die alleine Zuständigkeit bei der französischen Gerichtsbarkeit, solange bis diese AGB andere Informationen hierzu angeben.

Artikel 1 Definitionen

Grundlage dieser AGB sind folgende Begriffe und Ausdrücke, welche in dem Sinne, in welchem sie im aktuellen Artikel 1definiert sind verwendet werden. Die in Großbuchstaben gehaltenen Formen können sowohl im Singular, als auch im Plural verwendet werden.

AGB - Beschreibt die aktuellen Allgemeinen Geschäftsbedingungen
Klient -Beschreibt Käufer, die über unsere Seite Leistungen zum Privatgebrauch erwerben
Crazy Voyages - Beschreibt die GmbH Crazy Voyages, wie sie zu Beginn vorgestellt wurde
Destination(en) - Definiert im Sinne des Artikels 4 dieser AGB
Option(en) - Definiert im Sinne des Artikels 4 dieser AGB
Organisator - Definiert im Sinne des Artikels 4 dieser AGB 
Partner - Beschreibt alle Anbieter von Leistungen, welche insbesondere aber nicht ausschließlich Fluggesellschaften, Hotels und Erbringer der jeweilig vom Klienten gewählten Aktivitäten der Destinationen etc. umfasst.
Teilnehmer - Definiert im Sinne des Artikels 4 dieser AGB
Leistung - Beschreibt alle der auf der Webseite angebotenen Dienstleistungen wie jene im Artikel 4 dieser AGB beschriebenen
Spezifische Leistungen - Beschriebt diejenigen Dienstleistungen, welche auf den Wunsch des Klienten hin Teil einer spezifischen Abmachung zwischen diesem und Crazy Voyages gemäß den Bestimmungen des Artikels 5 dieser AGB sind.
Aufenthalt - Definiert im Sinne des Artikels 4 dieser AGB
Webseite - Beschreibt die Internetseite unter www.Crazy-jga.com

 
Artikel 2 Bewerbungsfeld

Die AGB umfassen ohne Ausnahme alle Veräußerungen von Leistungen an die Klienten.

Die AGB sind auf der Webseite einsehbar und sind im Zweifelsfall gegenüber jeder anderen Version oder jedem widersprüchlichen Dokument vorzuziehen.

Die AGB umfassen die Gesamtheit aller sich aus den Dienstleistungen ergebenden Rechte und Pflichten der Parteien.

Der Fakt, dass Crazy Voyages sich zu irgendeinem Zeitpunkt nicht auf eine der in den AGB aufgeführten Konditionen beruft, kann im Nachhinein nicht als Rechtsverzicht auf eine dieser Konditionen angesehen werden.

Die AGB können zu jedem Zeitpunkt und ohne Vorwarnung geändert werden; diese Änderungen haben jedoch keine Auswirkungen auf bereits durchgeführte Buchungen. Deshalb ist es zwingend notwendig, dass der Klient die AGB direkt bei Tätigung der Buchung liest und akzeptiert, insbesondere um sich dem rechtsgültigen Stand der Bestimmungen zu vergewissern.

Keine vom Klienten geäußerte generelle oder spezifische Kondition kann in die AGB aufgenommen werden oder diesen gegenüber maßgeblich sein. Der Klient verzichtet insbesondere darauf, sich auf jedwedes Dokument zu beziehen, welches den AGB widerspricht und folglich ohne jede Wirkung gegen Crazy Voyages bleibt.

Die spezifischen Konditionen der Partner (hierzu im Folgenden „Spezifische Konditionen“) sind gemäß der Richtlinien dieser AGB auf das Angebot und die Lieferung anzuwenden.

Spezifische Konditionen des Klienten werden gegebenenfalls im Moment der Buchung akzeptiert.

 
Artikel 3 Befugnis und Akzeptanz von Klienten

3.1 Befugnis

Der Klient gibt an, die nach den Richtlinien der AGB benötigte Befugnis zum Vertragsabschluss zu besitzen, was insbesondere die Volljährigkeit, klaren Verstand und keine finanzielle Vormundschaft durch ein Gericht umfasst.

3.2 Akzeptanz der AGB

Der Verkauf von Leistungen ist den Klienten vorbehalten, welche bereits im Vorab Kenntnis der vollständigen AGB genommen und diese durch Ankreuzen des entsprechenden Kästchens oder Klicken auf den dafür vorgesehenen Link bestätigt haben.

Folglich akzeptiert der Klient beim Kauf von Leistungen auf der Webseite sofortig und unwiderruflich die vollständigen aktuellen AGB auf der Webseite.

Artikel 4 Beschreibung der Leistungen

Die Aufgabe von Crazy-Voyages ist es, einer gegebenen Gruppe von Klienten von 4 bis 20 Personen zu ermöglichen, auf der Webseite Leistungen zu reservieren, um einen Auslandsaufenthalt mit Freunden durchzuführen , für einen Junggesellen- oder Junggesellinnenabschied (siehe im Folgenden „Aufenthalt“).

Bei einer gegebenen Gruppe ist zwischen dem Hauptteil der Gruppe der betroffenen Klienten, dem-/ denjenigen, der/die die Initiative der Organisation des Auslandsaufenthaltes übernommen hat/haben und der/die als bevorzugter Ansprechpartner von Crazy-Voyages dient/dienen (siehe hierzu „Organisator“) und weiteren teilnehmenden Klienten des Auslandsaufenthaltes (siehe „Teilnehmer“) zu unterscheiden.

Auf der Webseite bietet Crazy-Voyages Leistungspakete zu einem Preis (All Inklusive) pro Klient an. Es versteht sich für die jeweils ausgewählte Destination aus dem Angebot auf der Webseite (siehe „Destination“) und ausgenommen spezifischer Ausführungen auf der Webseite:

  • Ein Flugtransport als Hin- und Rückflug zur Destination unter den Konditionen des Artikels 4.1 (s.u.)
  • Eine Unterkunft nach den Konditionen des Artikels 4.2 (s.u.)
  • Eine oder mehrere Aktivitäten nach Ausführung des Artikels 4.3 (s.u.)
  • Zusätzlich zum „Basispaket“, welches unten weiter erläutert wird, können die Klienten gleichermaßen zwischen den optionalen Aktivitäten gemäß den Konditionen des Artikels 4.3 (s.u. genannt „Optionen“) wählen.

4.1 Flugtransport

Die von Crazy-Voyages angebotenen Pakete beinhalten normalerweise den Hin- und Rücktransport per Flugzeug durch eine Fluggesellschaft (meist Low-Cost-Gesellschaften) in die gewählte Destination des Auslands aus einer Stadt, die während des Reservierungsprozesses gewählt wird. Es ist genauso möglich, ein Paket ohne Flug für bestimmte Destinationen zu buchen, welches entsprechend den fallspezifischen Ausführungen auf der Webseite geregelt ist.

Die Konditionen der Ausführung der Flugleistung sind direkt in den spezifischen Konditionen der betreffenden Fluggesellschaft geregelt.

Es liegt in der Verantwortung der Klienten, die Bestimmungen der Fluggesellschaften zu beachten, insbesondere was die rechtzeitige Ankunft zum Check-In betrifft (normalerweise zwei Stunden vor Abflugzeit) und gegebenenfalls die Bestätigung des Fluges 48 bis 72 Stunden vor Abflug gemäß den Vorschriften in den spezifischen Konditionen der jeweiligen Fluggesellschaft.

Die Klienten benötigen einen gültigen Personalausweis oder Pass und wenn die Vorschriften des Landes der Destination dies verlangen mit einem Ablaufdatum, welches frühestens sechs Monate nach dem Rückreisedatum liegt.

Werden diese vorschriftlichen Formalitäten nicht eingehalten, wird den Klienten, welche die Einreise zum angegebenen Datum nicht vollziehen können, der gezahlte Betrag in keinem Falle zurückerstattet.

Es unterliegt der alleinigen Verantwortung des Klienten sicherzustellen, dass er im Besitz der nötigen Reisedokumente ist, sei es ein Personalausweis, Pass oder Visum. Ist einer der Klienten nicht Angehöriger eines EU-Staates, obliegt es diesem, sich über die Formalitäten seiner spezifischen Situation zu informieren.

Im Falle des Verlustes oder Diebstahls eines Tickets obliegt es den Klienten diesbezüglich eine spezifische Aussage gegenüber der Polizei und der Fluggesellschaft zu machen und bei dem versendenden Partner ein anderes Ticket zu beschaffen, nur die spezifischen Konditionen des betreffenden Partners können eine Erstattung vorsehen. In diesem hypothetischen Fall wird Crazy-Voyages das Beste tun, um dem betroffenen Klienten Hilfestellung zu geben.

Es sei daran erinnert, dass die Verantwortung der Fluggesellschaften meist auf das nationale oder internationale Recht, welches auf sie anzuwenden ist oder deren eigene Konditionen beschränkt ist.

Bei Flugtransport erhalten die Klienten einen Ausschnitt der Konditionen der spezifischen Fluggesellschaft zusammen mit ihrem Flugticket.

Im Falle der Ausstellung eines elektronischen Tickets sei daran erinnert, dass es sich hierbei um ein immaterielles Ticket handelt. Im Falle der Reservierung eines solchen Tickets sind die Klienten daher dazu angehalten, zum Check-In bei der betreffenden Fluggesellschaft die nötigen Reisedokumente zur Identifikation (Pass, Visum, Personalausweis…) bereitzuhalten, um die Bordkarte zu erhalten. Folglich ist von den Klienten die feste Frist des Erscheinens am Check-In einzuhalten.

4.2 – Unterkunft

Die von Crazy-Voyages auf der Webseite angebotenen Pakete beinhalten eine (1) oder zwei (2) Nächte Unterkunft in der Destination.

Für die Reservierung spezifiziert der Organisator die Art der gewünschten Unterkunft durch Ankreuzen der entsprechenden Kästchen im Rahmen des Reservierungsprozesses.

Für die Hotels versteht sich, dass:

  • Sich die Angabe des Niveaus des Komforts der Hotels (*), welches in der Beschreibung auf der Webseite einsehbar ist, auf eine etablierte Klassifikation nach den lokalen Normen der Destination bezieht, welche von den deutschen Normen abweichen können.
  • Im Falle des Einwirkens einer höheren Macht oder dem Eingriff eines Dritten kann es passieren, dass ein anderes Hotel derselben Kategorie mit äquivalentem Leistungsangebot anstatt dem reservierten zur Verfügung gestellt wird.
  • Die Zimmer meist nicht vor 14.00 Uhr beziehbar und vor 12.00 Uhr wieder zu räumen sind und dass bei welcher Ankunft- oder Abfahrtzeit auch immer Transportmittel benötigt werden.
 

Für die Apartments versteht sich, dass:

  • Bei den meisten Destinationen ein Minimum von zwei (2) Nächten zur Reservierung vorliegen muss.
  • Die Aufnahmekapazität für Personen in einem Apartment durch dessen Anzahl an Betten und nicht durch dessen Zimmerzahl definiert ist. Deshalb befinden sind in manchen Apartments einige der Betten im Wohnzimmer und es können mehrere Betten in einem Zimmer stehen.
4.3 – optionale Aktivitäten
 

Zusätzlich zu den in Artikel 4.1 bis 4.2 genannten Leistungen (s.o.) kann ein Paket eine oder mehrere Aktivitäten enthalten, entsprechend den Angaben für die jeweiligen Destinationen auf der Webseite.

Darüber hinaus können die Aktivitäten vom Organisator während des Reservierungsprozesses einzeln hinzugefügt werden, indem dieser die gewünschte(n) Option(en) durch Ankreuzen der entsprechenden Kästchen auswählt.

Die Konditionen der Durchführung der Aktivitäten, die in einem Paket enthalten sind oder von optionalen Aktivitäten werden durch die spezifischen Bestimmungen der betreffenden Partner geregelt.

Es kann passieren, dass bestimmte Aktivitäten oder Optionen insbesondere wetterbedingt, oder weil die erforderliche Anzahl von Personen für die Aktivität nicht erreicht wird, abgesagt werden können. In dieser hypothetischen Situation tut Crazy-Voyages das bestmögliche, um den Klienten Ersatzleistungen anzubieten, ohne dass die Klienten die Zusatzkosten übernehmen müssen.

Dafür hat eine Annullierung einer Aktivität oder Option aufgrund einer höheren Gewalt, in keinem Falle eine Entschädigung zugunsten des Klienten zur Folge.

Betreffend alle Leistungen, welche im aktuellen Artikel 4 eingesehen werden können, wird hiermit ausgeschlossen, dass Fotografien und Illustrationen, die auf der Webseite aufgeführt werden und die Beschreibungen der Leistungen untermalen, Teil des Kaufvertrages sind, wodurch diese keinerlei bindende Wirkung für Crazy Voyages haben. Sie dienen dazu, dem Klienten einen Einblick in die vorgestellten Leistungen zu geben.

Artikel 5 – spezielle Leistungen

Im Rahmen der gegebenen Möglichkeiten kann Crazy Voyage auch bestimmte speziell vom Klienten erfragte Leistungen anbieten (z.B. andere Abflugstadt als die anderen Klienten bei gegebenem Auslandsaufenthalt, Aufenthalt von mehr als 2 Nächten, Gruppe mit mehr als 20 Personen etc.).

Des Weiteren können die Angebote auf Nachfrage der Klienten auch ohne Unterkunft (bei mindestens drei gebuchten Aktivitäten) und/oder Optionen verkauft werden; die Klienten können den Flug auch selbst organisieren.

Alle speziellen Leistungen müssen spezifisch angefragt werden, wobei jede spezifische Leistungsanfrage an Crazy Voyages im Rahmen des Reservierungsprozesses stattfinden muss.

Crazy Voyages bemüht sich der Realisierung im Rahmen der eigenen Möglichkeiten und erstellt den betroffenen Klienten einen Kostenvoranschlag bezüglich der angefragten Leistungen.

Artikel 6 – Preis

Die Beschreibungen der Auslandsaufenthalte auf der Webseite beschreiben für jede Destination die im Preis enthaltenen Leistungen. Der Preis für die optionalen Tätigkeiten versteht sich als Zusatzpreis, welcher auf der Basis einer gegebenen Teilnehmerzahl berechnet wurde, welche für Fall zu Fall auf der Webseite aufgeführt wird.

In jedem Fall gilt der von den Klienten zu zahlende Preis für einen gegebenen Auslandsaufenthalt und die Gesamtheit der dazugehörigen Leistungen, welche im detaillierten Kostenvoranschlag nach den Konditionen des Artikel 7 (s.u.) zusammengefasst sind, den die Klienten erhalten. Folglich, unter Berücksichtigung der Vielzahl an unterschiedlichen Leistungen, welche auf der Webseite von Crazy Voyages kombiniert werden können, um personalisierte Auslandsaufenthalte zu ermöglichen, besteht für Art und der Umfang der dem Klienten für dessen Auslandsaufenthalt zu liefernden Leistungen ein (1) Kostenvoranschlag, welcher für den Klienten rechtsgültig ist. Der Kostenvoranschlag für einen Auslandsaufenthalt besteht vorrangig aus den Informationen, welche auf der Webseite einsehbar sind.

Die Preisangaben verstehen sich in Euro und inklusive Steuern, außer bei gegensätzlicher Angabe auf der Seite oder im Kostenvoranschlag.

Generell, außer bei ausdrücklicher gegensätzlicher Erwähnung sind im Preis nicht eingeschlossen:

Kosten des Erwerbs von Reisedokumenten eingeschlossen Versicherungen, Services am Flughafen, Kosten für zu viel Gepäck, Transfer zwischen Flughafen und Unterkunft, Kosten für Visa, für Impfungen und alle persönlichen Ausgaben (Waschen, Telefon, Getränke, Zimmerservice, Trinkgeld etc.) und generell alle Leistungen, die nicht ausdrücklich im Kostenvoranschlag genannt werden.

Die Preise können zu jeder Zeit und ohne Vorankündigung geändert werden, wobei diese Änderungen vorab akzeptierte Reservierungen nicht berühren außer, wenn die Änderungen mehr als 30 Tage vor dem geplanten Abreisedatum eingreifen und diese auf der Änderung der Treibstoffpreise, der behördlichen Gebühren, Steuern oder des Wechselkurses beruhen.

Im Falle der Preisänderung beruhend auf einen der im vorigen Absatz genannten Gründe wirkt sich diese Änderung nicht auf deren Anteil am Preiskalkül der Pauschalreise aus, wobei das Recht des Klienten, den Vertrag gemäß den Bestimmungen des Artikels R. 211-9 Tourismusgesetzbuch zu lösen nicht eingeschränkt wird.

Artikel 7 – Reservierung

Der Organisator klickt auf die Reiter „Kostenvoranschlag“ oder „Reservieren“, welche auf der Webseite aufgeführt sind. Er gibt im dafür vorgesehenen Feld seine persönlichen Daten, seine E-Mailadresse, die gewünschte Destination für den Auslandsaufenthalt, die Abreisestadt, die erwartete Anzahl der Teilnehmer, das gewünschte Hin- und Rückreisedatum, die Art der gewünschten Unterkunft und eventuell gewählte Optionen an.

Infolge der Validation des Reservierungsformulars durch den Organisator, erhält dieser von Crazy Voyages eine Reservierungsbestätigung per E-Mail, welche die Frist angibt, innerhalb derer ein detaillierter Kostenvoranschlag erstellt werden wird.

Auf Grundlage der oben genannten Angaben durch den Organisator wird vom Team von Crazy Voyages ein auf diesen zugeschnittener Kostenvoranschlag in Abhängigkeit vom betreffenden Aufenthalt entwickelt und per E-Mail dem Organisator zugesandt, welcher diesen daraufhin mit den anderen Teilnehmern durch Übermittlung der URL des Kostenvoranschlages zu teilen hat. Diese URL bietet den weiteren Teilnehmern Zugang zum detaillierten Kostenvoranschlag mit (falls benötigt) den Zeiten der Flüge, welche von Crazy Voyages ausgewählt wurden und folgenden Elementen:

  • dem Inhalt der vorgeschlagenen Leistungen und dem Gesamtpreis pro Klient auf Basis der durch den Organisator auf der Reservierungsseite angegebenen Anzahl von Teilnehmern
  • falls benötigt die minimale oder maximale Gruppengröße, welche für die Realisationdes Aufenthaltes erforderlich ist, sowie bei einer zur Realisation des Aufenthaltes erforderlichen Minimalgröße der Gruppe
  • der Stichtag, bis zu welchem die Klienten über die Annullierung in gegebenem Falle informiert werden müssen, wobei dieses Datum nicht weniger als einundzwanzig (21) Tage vor dem Abfahrtdatum liegen darf (Artikel R. 211-4 7° Tourismusgesetzbuch).

Ab dem Versenden des Kostenvoranschlages ist der Gesamtpreis pro Klient, welcher in diesem aufgeführt ist solange gültig, wie die Preise der Flugtickets durch die betreffende Fluggesellschaft nicht geändert werden.

Es obliegt dem Organisator, die exakte Anzahl der Teilnehmer so schnell wie möglich gegenüber Crazy Voyage zu bestätigen. Die Vor- und Nachnamen sowie die E-Mailadressen aller Teilnehmer sind zur Bestätigung der Reservation erforderlich, sollte der Kostenvoranschlag vom Organisator bestätigt werden.

Es obliegt dem Organisator größte Achtsamkeit bei der Angabe der exakten und präzisen Informationen walten zu lassen, die Vor- und Nachnamen der Teilnehmer müssen exakt mit denen auf dem Ausweis oder Pass übereinstimmen. Tatsächlich werden aufgrund der spezifischen Richtlinien einiger Partner für die Klienten Kosten fällig, sollten inkorrekte Informationen nachträglich korrigiert werden müssen. Crazy Voyages kann für Fehler dieser Art nicht belangt werden.

Alle Klienten nehmen unter den Konditionen des Artikels 8 am Zahlungsprozess teil und können ihre Reservation auch validieren.

Artikel 8 – Zahlungsmodalitäten und Reservierungsbestätigung

Nachdem sie ihre Reservierung validiert haben, gelangen die Klienten auf eine geschützte Zahlungsplattform und können dort die Zahlung per Kreditkarte, Visa oder Masterkarte durchführen.Jeder Klient kann durch Ankreuzen und Ausfüllen der dafür vorgesehenen Kästchen angeben, für die gesamte Gruppe, nur für sich selbst oder auch für eine bestimmte Anzahl an Personen der Gruppe zu bezahlen.

Es ist festgelegt, dass die Klienten ihre Reservierung nicht validieren und somit nicht zum Zahlungsprozess gelangen können, ohne vorher die AGB zur Kenntnis genommen und diese durch Ankreuzen des entsprechenden Kästchens akzeptiert zu haben. Folglich wird der Abschluss des Reservierungsprozesses durch den Klienten als dessen ausdrückliche Einverständniserklärung mit den AGB angesehen.

Wenn ein Klient den Preis für andere Teilnehmer zusätzlich zu dem von ihm zu entrichtenden Betrag zahlt, verpflichtet sich dieser dazu, dem/n Klienten, für den/die er zahlt die nötigen, ihm vorliegenden Informationen zu vermitteln.

Bei allen erfolgten Zahlungen per Kreditkarte wird das Konto sofort belastet.

Wenn ein Teilnehmer die Zahlungsphase in einer Zeitspanne durchführt, innerhalb derer der im Kostenvoranschlag aufgeführte Preis der Flugtickets durch die Fluggesellschaft geändert wird, wird der betreffende Klient auf der Zahlungsplattform über den neuen ihn betreffenden einschlägigen Preis informiert.

Wenn ein Teilnehmer die Zahlungsphase in einer Zeitspanne durchführt, innerhalb derer die Flugtickets, welche im Kostenvoranschlag aufgeführt sind, zu dem ursprünglich geplanten Datum und der ursprünglich geplanten Uhrzeit nicht mehr verfügbar sind, wird Crazy Voyages an den Klienten herantreten, um ihm bei der Recherche beim betreffenden Geschäftspartner Hilfestellung zum Finden einer akzeptablen Lösung für die Parteien zu geben.

Die Bestätigung der Reservierung ist nicht wirksam, solange der Preis für die Leistung nicht von allen Teilnehmern gezahlt wurde.

Die von Crazy Voyages ausgestellte Bestätigung greift die essentiellen Elemente der Reservierung auf, wie z.B. die Aufführung der reservierten Leistungen und, den gezahlten Preis mit den spezifisch angewandten Zahlungsmodalitäten. Sie wird so schnell wie möglich per E-Mail an den Klienten übermittelt.

Jeder Zahlungsausfall von Seite der Klienten, ob total oder partiell führt die Sperre der Leistungsausführung herbei und die Klienten haben jegliche daraus folgende Kosten zu tragen, ohne dass dies jegliches Recht auf Haftpflichtklage beeinträchtigen würde.

Folglich kann, wenn die ursprüngliche zum Zeitpunkt der Bestätigung der Reservierung geplante Anzahl der Teilnehmer nicht erreicht wird, ein Aufpreis von den Klienten verlangt werden, welche ihre Reservierung bestätigt und bezahlt haben, falls diese wünschen, die gewählten Aktivitäten beizubehalten.

Außerdem begibt sich, wenn eine bedeutende Anzahl der Teilnehmer, die der Organisator ursprünglich während des Reservierungsprozesses des Aufenthaltes eingeplant hat die Teilnahme daran kurzfristig absaget, in dem Sinne, dass der Organisator und die einige der Teilnehmer bereits den gefragten Preis zur Annullierung des Aufenthaltes innerhalb von 24 Stunden nach Bestätigung gezahlt haben und von Crazy Voyages die Rückerstattung ihrer bereits gezahlten Summen fordern. In diesem hypothetischen Falle behält sich Crazy Voyages das Recht vor, den pauschalen Betrag von 350 Euro als Bearbeitungsgebühren einzubehalten.

Artikel 9 – Annullierung und Modifikation auf Wunsch des Klienten

Jede Annullierung oder Anfrage auf Modifikation muss schriftlich per E-Mail oder Brief mit Empfangsbestätigung an den Namen und die Adresse von Crazy Voyages, wie im Kopf dieser AGB angeführt, gerichtet werden.

Für Fehler der spezifischen obig genannten Dispositionen bei der Reservierung ist jede Modifikation (Änderung des Ab- oder Rückreisedatums, der Zeiten, der Destination, der Unterkunft) oder jede Annullierung, welche durch den Klienten in mehr als drei Wochen vor dem geplanten Abreisedatum an Crazy Voyages gerichtet wird, ausgenommen Fälle des Zwangs höherer Macht und außer bei anderer Absprache mit dem betreffenden Partner erhalten die betreffenden Klienten 50% des Rückzahlungsbetrages der Leistungen ausgenommen dem Flugpreis und dem Betrag, welcher Crazy Voyages als Aufwandsentschädigung zu zahlen ist.

Findet die Annullierung oder Modifikation weniger als drei Wochen vor dem geplanten Abflugdatum statt, behält Crazy Voyages 100%des Leistungspreises außer dem Flugpreis und der Klient erhält keine Rückerstattung.

Bei Fällen des Eingriffs durch eine höhere Macht ist der Fall üblicherweise als von der französischen Gerichtsbarkeit anerkannt zu verstehen insbesondere, aber nicht ausschließlich bei außergewöhnlichen Witterungsbedingungen, Naturkatastrophen, Überschwemmungen, Erdbeben, Bränden und Attentaten.

Die Beanspruchung der Rückerstattung von Flugleistungen ist Bestandteil eines separaten Verfahrens unter Anwendung der spezifischen Konditionen der Partner.

Außerdem ist im Falle der Wiederausgabe des Tickets oder einer neuen Reservation, die auf eine vom Klienten ausgehende Annullierung oder Modifikation folgt festgelegt, dass der Preis des neuen Tickets oder der neuen Reservierung vorrangig vor dem des ersten Tickets oder der ersten Reservierung gilt und/oder dass sich abhängig von den betreffenden Partnern zusätzliche Gebühren für den Klienten ergeben können (z.B. ohne dass diese Auflistung limitativ wäre, Bearbeitungsgebühren und Modifikationsgebühren) unter Anwendung der spezifischen Konditionen der betreffenden Fluggesellschaft.

Artikel 10 – Handlungsrahmen und Reisedokumente

Der Handlungsrahmen, die elektronischen Flugtickets und die Reisedokumente werden mindestens 5 Tage vor dem Abreisedatum an die Klienten verschickt, falls der Preis für die Leistungen von allen Klienten nach den Bestimmungen des Artikels 8 (s.o.) gezahlt wurde.

Der Handlungsrahmen beschreibt alle Details der Leistungen (Ankunfts- und Abreisezeiten, genaue Adresse der Unterkunft etc.) und viele nützliche und dazugehörige Informationen. Er enthält u.a. einen Restaurantführer und von Crazy Voyages empfohlene Nachtklubs für die Klienten in der Stadt der Destination.

Im Falle von Schwierigkeiten vor Ort ist die Notfallnummer, unter der der Klient in jedem Notfall Kontakt mit Crazy Voyages herstellen kann die im vor der Abreise übermittelten Handlungsrahmen genannte.

Artikel 11 - Reklamation

Die Anfrage nach spezifischen Informationen und eventuellen Reklamationen sind von den Klienten innerhalb einer Frist von 30 Tagen nach Ende des Aufenthaltes per Einschreiben mit Empfangsbestätigung an den Namen und die Adresse Crazy Voyages wie z.B. im Kopf dieser AGB angeführt oder per E-Mail an die im Kopf genannte elektronische Adresse zu richten, wo diese einschließlich im Auftrag der Partner gesammelt werden.

Reklamationen sind nicht zulässig, insoweit als die betreffenden Maßnahmen oder Schwierigkeiten gegenüber Crazy Voyages oder dem betreffenden Partner im Laufe der Reise nicht signalisiert wurden sodass dieser denen hätte abhelfen können, um den erlittenen Schaden des Klienten zu verringern.

Keine Reklamation über Verlust, Schaden oder Raub von Gepäckstücken, Kleidung oder persönlichen Objekten, welche während der Dauer des Aufenthaltes unter Aufsicht des Klienten stehen, außer bei bewiesener Schuld Crazy Voyages oder einem derer Partner.

Artikel 12 – Fehlen des Rechts auf Widerruf

Es wird dem Klienten in Anwendung des Artikels L. 121-20-4 des Verbrauchergesetzbuches ausdrücklich erklärt, dass die auf der Webseite angebotenen Leistungen keinem Recht auf Widerruf nach den vorigen Artikeln des L. 121-20 Verbrauchergesetzbuch unterliegen, da der Tatbestand des Fernabsatzes vorliegt.

Artikel 13 – Haftbarkeit

Crazy Voyages kann nicht für jede Nichterfüllung oder schlechte Erfüllung der Leistungen gegenüber des Klienten haftbar gemacht werden, wenn diese für einen Dritten bei der Leistungserbringung unvorhersehbar und unüberwindbar ist und somit als üblicherweise von der französischen Gerichtsbarkeit anerkannter Fall des Eingriffs einer höheren Macht gilt.

Insbesondere hebt jeder Fall des Eingriffs einer höheren Macht die Verpflichtungen des vom Falle der höheren Macht Betroffenen auf und befreit die Partei, welcher die Pflicht der dadurch betroffenen Ausführung oblag von jeglicher Haftung.

Artikel 14 – Versicherungen

Es ist keine Versicherung in den von Crazy Voyages erbrachten Leistungen enthalten. Es wird den Klienten daher geraten, einen Versicherungsvertrag abzuschließen, welcher die Kosten und Rückerstattungen für Stornierungen um Falle eines Unfalls oder einer Krankheit abzuschließen. Es ist die alleinige Verantwortung des Kunden einen Vertrag mit einem Anbieter seiner Wahl abzuschließen.
 
Crazy Voyages hat mit Allinz Versicherung eine Berufshaftpflichtversicherung für finanzielle Konsequenzen von körperliche-, materielle- oder immaterielle Schäden die in Folge von mit Crazy Voyages gebuchten Dienstleistungen verursacht an Klienten, Dienstleistern oder Dritten durch Fehler, Unterlassungen, Versäumnisse oder Fahrlässigkeiten bei der Erbringung dieser in Rahmen seiner Reiseagenturtätigkeit entstanden sind, in Höhe von 750.000€ pro Versicherungsjahr und pro Schadensfall für Personenschäden, materielle oder immaterielle, aufeinander folgende oder nicht mit einer Selbstbeteiligung auf alle außer Körperliche in höhe von 1500€.
 
Artikel 15 - Zuordnung
 
Gemäß Artikel R. 211-7 des Tourismusgesetzbuches kann ein Kunde seinen Vertrag an einen Übernehmer, der die gleichen Bedingungen wie er für die Reise erfüllt übertragen. Der Übernehmer übernimmt dabei auch alle Bedingungen aus Artikel 9. Der Kunde verpflichtet sich Crazy Voyages mindestens sieben (7) Tage vor dem Datum der Abreise mit erhalt einer Bestätigung dieser über die Übertragung zu informieren.
 
Artikel 16 - Anwendbares Recht und Gerichtsstand
 
Die vorliegenden allgemeinen Bedingungen unterliegen dem französischen Recht. Jede Streitigkeit jedweder Art in Bezug auf die Anwendung der vorliegenden allgemeinen Bedingungen und die Betrachtung der Website, unterliegt ausschließlich der Zuständigkeit der dortigen Gerichte, auch im Falle des Heranziehens eines Dritten als Garanten oder bei einstweiligen Verfügungen.