Please rotate your device

Blog > Aktivitäten & Ideen > Eine Bierexkursion durch die Pubs Europas | Euer JGA in Europa

Eine Bierexkursion durch die Pubs Europas | Euer JGA in Europa

Auf der Suche nach dem besten Bier Europas - Unsere Top 5-Reiseziele

Ein Junggesellenabschied hat noch nie ohne Bier funktioniert, da kann man sich noch so sehr auf Kultiviertheit versteifen. Aber warum sollte er das auch? Wir Deutschen sind, zu Recht, sehr stolz auf unser Reinheitsgebot, allerdings vergessen wir darüber hinaus sehr schnell, dass es auch außerhalb der Grenzen unserer Bundesrepublik einiges an Braukreationen zu entdecken gibt, die sich nicht an ein altes Gesetz halten (müssen) und dementsprechend ein wenig kreativer werden dürfen.

Euer Junggesellenabschied in und um Europa soll für euch zu einem kulinarischen Erlebnis werden. Nicht nur euer Magen soll gesättigt aus dem JGA nach Hause fahren, sondern auch eure durstige Kehle solltet ihr nicht außer Acht lassen! Damit ihr also an eurem Junggesellenabschied ordentlich versorgt seid, wollen wir euch heute einmal unser internationales Bierranking vorstellen, welches wir im Laufe unserer Karriere bei Crazy-JGA in liebevoller Zusammenarbeit zusammengestellt haben. Wir schwören hiermit, dass niemand aus der HR-Abteilung dabei zu schaden kam, weil er meinte, unsere Nummer 1 infrage stellen zu müssen. 🤞

Natürlich wollen wir mit unserem Bierranking niemandem auf den Schlips treten. Hierbei handelt es sich um eine gänzliche subjektive Einteilung, vorgenommen von norddeutschen Perlen, die mit schlechtem Gewissen ihrem Heimatbier  den Rücken kehren, um dieses Ranking aufstellen zu können.

Aus Gründen der Fairness gegenüber kleinen Brauereien und aufkommenden Unternehmen, wollen wir hier vor allem die Craft Bier-Szene unterstützen. Die weltweit agierende Bierindustrie soll hier keinen Podestplatz bekommen, sie findet sicher in einer anderen Feldstudie ihren Platz.

Unser Platz 5 - Polen!

Die Browar Artezan in Warschau braut feinstes Craft Beer nach polnischer Manier

Wir wollen hier nichts schönreden, denn Polen liegt weit hinter unserer Bundesrepublik, geht es um die Quantität der Bierproduktion in seinen wunderschönen Großstädten. In den Metropolen Polens findet ihr mittlerweile eine bemerkenswerte Anzahl an Brauereien, Craft Beer-Werkstätten und Kreationen abseits des klassischen Zywiec oder Okocim, die hier immer noch zuhauf finden werdet. Möchtet ihr euch aber von den Klassikern abwenden, so findet ihr in Polen zunehmend Anbieter, die euch ein wenig abgefahreneres Bier auftischen werden.

Für den guten Biergenuss in Polen stehen euch mindestens zwei Top-Reiseziele zur Verfügung. Wollt ihr an eurem Junggesellenabschied die sichere Schiene fahren, dann seid ihr in Posen auf jeden Fall bestens aufgehoben, denn die kleine Stadt mit dem weltbekannten Pilsner ist nicht umsonst des Öfteren zur Bierhochburg Europas gekürt worden.

Den Klassiker Zywiec wollen wir hier trotzdem nicht komplett außen vor lassen, denn das Bier mit dem legendären, malzigen Geschmack, begleitet von dem Label mit zwei traditionellen Tänzerinnen, ist nicht nur aufgrund seines bekannten Namens unser liebstes Bier in Polen. Auf unseren (zusammengenommen) zahlreichen Besuchen in unser Nachbarland, war Zywiec das einzige Bier, welches einfach immer überzeugen konnte. Auch der Porter der Traditionsbrauerei ist definitiv nicht zu verachten und schlägt mit 9,5% zu Buche. Nicht schlecht, finden wir. Die Craft-Szene scheint in Polen allerdings einfach noch nicht gänzlich ausgereift zu sein, da kann auch Breslau mit seinen Mikro-Brauereien nicht ganz mithalten. In 4 Jahren lassen wir vielleicht noch mal mit uns reden, bis dahin lassen wir das hier einfach mal so stehen. Mit der Browar Artezan in der Nähe von Warschau wird dem Ganzen allerdings schon ein guter Anstoß gegeben.

Unser Platz 4 - Spanien!

Die Biere von Nómada Brewing könnt ihr in vielen spanischen Städten erwerben

Die Bewohner der iberischen Halbinsel sind bekanntlich nicht nur dazu fähig, eine Revolution anzuzetteln und himmlische Tapas zuzubereiten, sie sind auch noch hervorragende Braumeister! Obwohl sie sich nur auf Platz 6 unseres Rankings befinden, wollen wir ihnen diese Fähigkeit natürlich in keinem Fall absprechen. Nur weil uns ihr Bier nicht ganz so gut schmeckt, wollen wir ihre Handwerkskünste nicht kleinreden – wie kämen wir denn dazu? Im Vergleich zu Polen kann Spanien aber vor allem mit einem punkten: Vielfalt!

Unser liebstes spanisches Bier ist wahrlich kein Geheimtipp, allerdings müssten wir uns ohrfeigen, wenn wir es in unserem Ranking nicht aufführen würden. Die Rede ist vom legendären Inedit-Bier, welches mithilfe feinster Braukunst im Herzen Barcelonas gebraut wird. Dieses Bier ist nicht irgendein Gesöff mit spanischem Label, denn seine Mutterbrauerei gewann nicht ohne Grund bereits mehrere Awards, nationale sowie internationale, wo es sich sogar gegen einige deutsche Kreationen durchsetzen konnte. Wir müssen hier neidlos zugeben, dass die Spanier sich eine absolut beneidenswerte Marke angeeignet haben, die wir jedes Mal wieder mit Genuss verzehren, wenn wir es in einem passenden Geschäft in der Heimat finden oder wieder einmal iberischen Boden unter den Füßen haben. Wir ziehen unseren Hut vor Ferran Adrià, dem Mastermind hinter dem Inedit und hoffen, irgendwann selbst einmal auf eine solch geniale Idee zu kommen.

Wenn es in Spanien auch nur ein Happening gibt, welches dem Oktoberfest oder der Biermeile in Berlin Konkurrenz machen könnte, dann ist dies zweifellos das Barcelona Beer Festival. Dieses jährlich stattfindende Event ist einzig und allein dem Bier gewidmet und zieht seit der ersten Auflage zunehmend Zuschauer, Probierende und Aussteller aus aller Welt an. Allein dafür ist der Besuch der katalanischen Hauptstadt bereits eine Überlegung wert.

Das Barcelona Beer Festival

Das Barcelona Beer Festival lockt jährlich unzählige Bierliebhaber in die katalanische Hauptstadt

Das Beer Festival in Barcelona findet jährlich im Monat März statt und versammelt spanische wie auch internationale Aussteller, die ihre jüngsten oder beliebtesten Kreationen zur Schau stellen und zur Verkostung zur Verfügung stellen.

Im Laufe der Karriere des Barcelona Beer Festivals haben sich die Veranstalter mehr und mehr an die Verbraucher angepasst. Mittlerweile verfügt das Festival über ein hierzulande bereits eingebürgertes, eigenes Bezahlsystem, wonach ihr am Eingang und an den Wechselkassen euer Bargeld gegen Coins eintauscht, mit denen ihr wiederum die Hersteller bezahlen könnt. So müsst ihr nicht mit fremden Währungen hantieren, seid ihr zum Beispiel noch die D-Mark oder Schweizer Franken gewohnt. Hier bekommt ihr eure eigene Währung in die Hand gedrückt.

Anders als normale Festivals, ist der Eintritt zum Barcelona Beer Festival außerdem in einer ziemlich humanen Preislage – rund um die 10€ dreht sich der Eintrittspreis, welcher meist inklusive eines Coins und einer Getränkemarke daherkommt.

Für dieses Jahr ist eure Chance, diesem Gottesdienst im Geiste des Bieres beizuwohnen leider vertan, denn das Festival fand bereits Mitte März statt. Für das kommende Jahr laufen die Vorbereitungen allerdings bereits auf Hochtouren, Hopfen und Malz werden liebevoll gepflegt und vorbereitet. Wenn ihr dieses Jahr aber trotzdem gerne nach Barcelona reisen und dem malzigen Genuss frönen wollt, dann wartet im Juli noch das Fira del Poblenou auf euch, ein Bier-Festival in der Nähe des Bogatell-Strandes.

Unser Platz 3 - Tschechien!

Unser Liebling: Matuška Stout aus dem Hause der Pivovar Matuška

Die Tschechische Republik grenzt direkt im Osten an unsere Bundesrepublik und ist uns in mindestens einer Sache voraus: dem Bierkonsum! Der Pro-Kopf-Konsum übersteigt selbst den der Belgier und der Deutschen und macht die Tschechische Republik damit zum Bier-Europameister. Die Klassiker der tschechischen Braukunst sind natürlich Pilsner Urquell und Radegast, aber auch kleine, immer häufiger auftretende Craft Bier-Brauereien erleben einen kleinen, aber feinen Aufschwung in unserem Nachbarland.

Die Tschechen nehmen ihr Bier wirklich überaus ernst und das merkt man auch, betritt man einmal die heiligen Hallen einer der lokalen Brauereien oder unterhält man sich (wenn möglich) mit einem der Einheimischen im Braukeller. Dies mag auch der Grund dafür sein, weshalb das Auskundschaften der Craft Biere in Tschechien derart zögerlich vonstattengeht. Zu unserem absoluten Lieblingsbier in der tschechischen Republik hat sich der Matuška Stout gemausert. Dieser Stout aus dem Hause Pivovar Matuška vereint eine angenehme Mischung aus Pilsner, Bayerischem, Karamellmalz und Amarillo-Hopfen und hat ein wunderbar röstiges Aroma. Vom Geschmack her würden wir es eher in die Riege der Schwarzbiere einordnen, aber wer sind wir schon, darüber zu urteilen. Unser persönlicher Pluspunkt: der Geruch von Milchkaffee!

Wenn ihr euch an eurem Junggesellenabschied in Tschechien auf ein Reiseziel konzentrieren möchtet, dann seid ihr in der Hauptstadt Prag gut aufgehoben. Hier findet ihr nicht nur mehrer Traditionsbrauereien, sondern auch einige neue, moderne Craft Bier-Brauereien und Mikrobrauereien, wie man sie so schön nennt. Deepan G. von Prague Beer Garden hat es ganz hervorragend zusammengefasst, deshalb bedarf es hier nicht großer Worte. Der Craft Beer Pub Pivní Jistota hat vor nicht allzu langer Zeit unser Herz erobert und diese Freude wollen wir heute mit euch teilen. Hier könnt ihr nämlich nicht nur leckerste Craft Biere probieren, sondern auch so einige leckere, tschechische Spezialitäten verköstigen. Ob Fleischfresser oder Vegetarier, hier kommt niemand nüchtern oder hungrig wieder raus!

Unser Platz 2 - Deutschland!

Im Herzen immer unsere Nummer 1, aus Pflichtgefühl und Liebe - das wunderbare Astra-Bier!

Wider Erwarten stellen wir unser Heimatland nicht auf den ersten Platz. Wir sind zwar unglaublich voreingenommen und verwöhnt von unserer riesigen Auswahl an Astra, Dithmarscher und ähnlichem, wollen uns für den ersten Platz einen anderen Diamanten aufsparen.

Geht es um die Kreation ungewöhnlicher Biersorten und hopfenhaltiger Extravaganzen, kommt uns Deutschen, wie bereits zu erwarten war, unser heiliges Reinheitsgebot in die Quere. Jede einzelne Region Deutschlands schreibt sich auf die Fahne, das beste Bier der Bundesrepublik zu produzieren. An dieser Stelle wollen wir noch einmal an die Objektivität dieses Rankings erinnern, denn wir wollen schließlich keine Drohungen erhalten oder Streits während eures Junggesellenabschieds provozieren.

Wer sich in Deutschland auf die Suche nach Bier begeben will, findet in Berlin so viel Auswahl wie in sonst kaum einer deutschen Großstadt. Hier sprießen die Kleinbrauereien wie die Pilze aus dem Berghain und die Gesamtanzahl der Brauereien und Kleinbrauereien in Berlin und Brandenburg beläuft sich auf sage und schreibe 72 Brauhäuser (Stand von 2016)! Die Spanne reicht von kleiner Hinterhofbrauerei über mittelgroße Craft Bier-Brauer bis hin zu Großkonzernen wie die Berliner-Kindl-Schultheiss-Brauerei

Trotz Reinheitsgebot hat Deutschland einiges an Auswahl zu bieten!

Wollt ihr euch an eurem Junggesellenabschied in Berlin durch die Szene probieren, solltet ihr entweder einen starken Magen oder wahlweise einen Tag mehr in euren Junggesellenabschied einplanen. Craft Biere sind schließlich keine Limonade und die vielen verschiedenen Anbieter in Berlin lassen euch wohl kaum mit einem einzigen Schluck wieder nach Hause gehen.

Die Jungs von der Vagabund Brauerei sind dafür ein sehr gutes Beispiel, denn sie bieten neben einfachen Verkostungen auch Partner- und Mitgliedschaften sowie Brauworkshops an, in denen ihr der Kunst des Bierbrauens hautnah beiwohnen könnt. An eurem Junggesellenabschied sollt ihr schließlich nicht ohne einen gewissen Lerneffekt die Stadt verlassen, nicht wahr?

Falls ihr einen Tipp für ein gutes Bier benötigt, seid ihr mit ihrem American Pale Ale also gut bedient und könnt definitiv nichts falsch machen. Die leicht süße Note macht sich besonders gut zu ein, zwei oder fünf Stücken Kuchen vor dem Späti eurer Wahl.

Unser Platz 1 - Belgien!

Nun, wer hätte es gedacht – die Heimat des Leffe, des Chimay, des Steenbrugge und des Affligem hat sich den ersten Platz unseres Rankings hart erkämpft. Einen Katzensprung von Aachen entfernt hat Brüssel unser Herz erobert und sein Bier sich in unsere Mägen geschlichen. Kein Wunder, dass Belgien nicht nur europaweit, sondern sogar weltweit sämtliche Ranglisten anführt! Das vergleichsweise kleine Land beherbergt über 200 Brauereien, die sich nicht nur in Brügge, Gent oder Brüssel aufhalten, sondern sich über die gesamte Fläche Flanderns und Walloniens erstrecken. Findet man sich im richtigen Restaurant wieder, werden die besten Biere bereits zum Frühstück serviert. Wie sollte es auch sonst sein, in einem Land, welches die Statue eines pinkelnden Jungen zum Wahrzeichen seiner Hauptstadt macht? Bier treibt schließlich, das wissen wir doch alle gut genug.

Belgische Brasserien sind aber vor allem in Brüssel gefüllt mir den besten Biersorten des Landes, vor allem die Brüsseler Spezialitäten wie Geuze und das Kirschbier Kriek werden hier gerne serviert. Wollt ihr einmal die richtige, belgische Erfahrung an eurem Junggesellenabschied mitnehmen, dann solltet ihr die Brasserie „À la mort surbite“ mit in eure Liste aufnehmen. Eine absolut authentische, belgische Brasserie mitten in Brüssel, die euren Hunger und euren Durst nicht enttäuschen wird. Dieses traditionsträchtige Familienunternehmen ist über die Grenzen der belgischen Hauptstadt hinaus bekannt, vor allem für seine Interpretationen der bekannten Pils-Sorten. Für euren Junggesellenabschied solltet ihr einen Abstecher in die heiligen Hallen des „A la mort surbite“ auf jeden Fall in Erwägung ziehen. 

Wir hoffen natürlich, dass euch unsere kleine Rangliste gefallen hat. Sollte euch ein Detail oder eine Platzierung gänzlich gegen den Strich gehen, könnt ihr uns natürlich gerne eine Mail schreiben oder in eurem Angebot direkt eine bessere Bar vorschlagen. 

Wohin soll's für euch gehen?